05/16

Designing Ethics – Über das Richtige, das Falsche und das Dazwischen

Leipzig und Halle an der Saale
  • "Leute im Dorfe, 3.6.09, Mittag, Kaiserin-Augusta-Fluss" – Hamburger Südsee-Expedition 1908–1910, Fotograf: Fülleborn, Friedrich (1866–1933), Region: Neuguinea, Tambunum; Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Info

Wir möchten vermeintlich selbstverständliche Konventionen, die sich aus den Ethischen Richtlinien für Museen des ICOM ergeben, mit der realen Museumspraxis abgleichen. Auf welcher Basis entsteht Werteethik im Museum? Wenn hier zum Beispiel von „kulturell sensiblen Materialien“ gesprochen wird, fragen wir nach, auf welche Ziele und im wessem Sinne die Museumsarbeit gerichtet ist. Wer bestimmt, ob etwas „schützenswürdig“ ist und wovor es geschützt werden soll? Wer hat Deutungshoheiten inne und wie könnten sie erweitert werden?

Vorträge, Workshops, Führungen. Die Teilnehmer/innen lernten sich kennen und erhielten eine allgemeine Einführung in das Programm. Alle Museumsprojekte im Programm Fellowship Internationales Museum wurden kurz vorgestellt und gemeinsam das Akademieprogramm weiterentwickelt.

Orte der Akademiestation:
Kulturstiftung des Bundes
Franckesche Stiftungen zu Halle
Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Halle 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst

Ref.

Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes
Nanette Jacomijn Snoep, Direktorin der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen
Dr. Benjamin Meyer-Krahmer, Vertretungsprofessor für Bildwissenschaft und Kunstgeschichte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Johanna Benz, Illustratorin

Mat.

Downl.

Weiterführende Informationen (interner Bereich)